Einrichten,  Expertenwissen,  Tipps & Tricks,  Wohnen

Wohnung einrichten, aber clever: Möbel für mehr Platz zu Hause

Ob du Kinder hast oder in einer bunten Wohngemeinschaft lebst: Zuhause geht es nicht immer ruhig und friedlich zu. Wer mit mehreren Menschen unter einem Dach wohnt, benötigt Räume zum Entspannen oder zum konzentrierten Arbeiten. deinSchrank.de zeigt dir, wie du mit Raumteilern und platzsparenden Möbeln beim Wohnung einrichten besonders clever vorgehst.

 

Tipps für mehr Platz in deiner Wohnung:

  • Verwende Raumteiler: Räume trennen mit Regalen, Wänden oder Türen
  • Nutze jeden Winkel aus: Eckschränke und Nischenschränke
  • Schränke und Regale für Dachschrägen oder Treppen
  • Mit Wandboards & Regalwürfeln die Wand als Stauraum nutzen
  • Ruhige Räume schaffen durch Schallschutz
  • Kleine Räume einrichten – Farben, Licht und mehr

 

Raumtrenner-Ideen: Wohnung einrichten mit Wänden, Regalen & mehr

Räume aufzuteilen ist besonders dann eine sinnvolle Lösung, wenn ein Raum für mehrere Zwecke genutzt werden soll. Vielleicht sollen im Kinderzimmer separate Spielecken eingerichtet werden, damit Brüderchen oder Schwesterchen sich auch einmal zurückziehen können. Oder du benötigst für dein Home-Office einen eigenen Bereich im Wohnzimmer. Je nach deinem Bedarf gibt es unterschiedliche Lösungen.

 

Rigipswand als permanenter Raumteiler

Der Einsatz von Rigips kommt dann in Frage, wenn du dir eine klare, feste Trennung wünschst. Mit dem Baustoff lassen sich mittels eines einfachen Stecksystems komplette Wände hochziehen, welche tapeziert und dekoriert werden können. Soll zum Beispiel das Kinderzimmer permanent aufgeteilt oder eine Vorratskammer geschaffen werden, ist Rigips die richtige Option für dich.

 

Räume aufteilen mit Regalen & Kleiderschränken

Eine weniger harte, aber dennoch effektive Trennung erzielst du durch das geschickte Platzieren von Schränken und Regalen. Letztere lassen sich mit Rückwand, und damit blickdicht, oder sonnendurchflutet ohne Rückwand aufstellen. Wie stark das Regal einen Bereich abschirmt, hängt natürlich auch davon ab, wie viele Bücher oder Deko-Elemente hier verstaut werden. Wie Regale dienen auch Kleiderschränke als Raumteiler und Stauräume zugleich. Mit ihnen kannst du zum Beispiel dein Schlafzimmer nach Schlaf- und Leseecke unterteilen. Eine elegante Lösung, die sich nahtlos in jeden Raum integriert.

 

Schiebetüren – die multifunktionalen Raumtrenner

Schiebetüren teilen einen Raum klar auf und verfügen noch über weitere nützliche Eigenschaften. Sie halten störende Geräusche und Gerüche fern, weshalb sie sich besonders gut zur Abtrennung von offenen Küchen eignen. Schiebetüren aus Glas ermöglichen es dir einen ruhigen Arbeitsplatz zuhause einzurichten und gleichzeitig Licht herein zu lassen.

 

Einfach, schnell, effektiv: Schiebevorhänge und Paravents

Eine schnelle Lösung zum Abtrennen von einzelnen Bereichen in einem größeren Raum bieten dir Schiebevorhänge und Paravents. Die Klassiker unter den Raumtrennern lassen sich einfach aufstellen und bieten in erster Linie einen Sichtschutz, der das gewünschte Maß an Privatsphäre erlaubt. Gerade in großen Räumen, wie dem Wohnzimmer, kann es unruhig werden, wenn sich die Bewohner gleichzeitig dort versammeln. Mit Paravents und Schiebevorhängen errichtest du kleine Séparées, die eine willkommene Rückzugsmöglichkeit darstellen.

 

Bereits durch das geschickte Platzieren einer Zimmerpflanze oder einer Sitzgruppe kannst du für räumliche Trennung sorgen.

 

Mit Eck- und Nischenschränken jeden Winkel ausnutzen

Verfügst du in deiner Wohnung über recht wenig Platz, solltest du diesen so gut wie möglich ausnutzen. Dabei helfen dir Schränke, die sich in Ecken und Nischen platzieren lassen. Ob du dein Home-Office in einer kleinen Ecke aufschlagen möchtest, oder einfach mehr Stauraum für Vorräte, Bücher oder Haushaltsartikel benötigst ­– mit Schränken nach Maß ist all dies möglich.

Eckschränke und Nischenschränke werden besonders häufig in Fluren aufgestellt, wo in der Regel wenig Platz zur Verfügung steht. Aber auch in kleinen Apartments, im Keller oder auf dem Dachboden geben sie dir die Möglichkeit, jeden Kubikmeter deiner Wohnung clever zu nutzen.

 

Wohnung einrichten: Schränke und Regale für Dachschrägen und Co.

Natürlich lassen sich auch Regale oder Schränke mit seitlicher Schräge als Raumteiler einsetzen. Am häufigsten finden sie jedoch in Dachgeschosswohnungen Verwendung. Diese stellen aufgrund ihrer Konstruktion die Bewohner vor die Herausforderung, den verfügbaren Raum zu nutzen, ohne etwas zu verschenken. Möbel mit Standardmaßen können diese Anforderungen nur selten erfüllen. Schränke und Regale nach Maß hingegen werden genau auf die Dachschräge zugeschnitten.

Daher eignet sich diese Lösung auch hervorragend für den Platz unterhalb von Treppen, der mangels passender Möbel häufig verschenkt wird. Hier lassen sich Aktenordner fürs Homeoffice ebenso unterbringen wie Bücher, Schuhe oder Taschen. Je nach Bedarf können die Schränke mit Türen aus Holz oder Glas ausgestattet werden.

 

Beträgt der Winkel deiner Dachschräge zwischen Kniestock und Schräge mehr als 60°, solltest du dich für Möbel mit stufiger Schräge entscheiden.

 

 

Die Wand als Stauraum nutzen: Wandboards und Regalkästen

Der Platz einer Wohnung ist nun einmal begrenzt. Das heißt jedoch nicht, dass nur der Fußboden als Grundlage für deine Einrichtung dienen kann. Auch Wände lassen sich durch das Anbringen von Regalwürfeln oder Wandboards nutzen, um deine Besitztümer dort unterzubringen ­– und zwar platzsparend.

Wandboards und Regalwürfel werden als einzelne Elemente angebracht, wobei dir in Sachen Platzierung und Zusammenstellung alle Möglichkeiten gegeben sind. Während Wandboards optisch eher klassisch daherkommen, versprühen Regalwürfel eine stylische Note. Zudem lassen sie sich gleich doppelt nutzen: Sowohl im als auch auf dem Würfel können Bücher, Vasen und Co. platziert werden.

 

Ruhige Räume schaffen durch Schallschutz

Neben der räumlichen und optischen sorgt auch die akustische Trennung dafür, dass selbst in großen Haushalten der Lärmpegel erheblich gesenkt wird. Akustikwände oder Akustikrahmen werden zur Schalldämmung eingesetzt und reduzieren die Nachhallzeiten in Räumen. Häufig sind sie in Büros oder Konferenzsälen zu finden, für deine vier Wände eignen sie sich aber ebenso.

Hast du zum Beispiel dein Home-Office im Wohnzimmer eingerichtet oder benötigt dein Kind eine ruhige Ecke, um für die Schule zu lernen? Dann ist eine Akustikwand die richtige Wahl. Möchtest du die Lautstärke in einem Raum generell reduzieren? Dann eignen sich Akustikrahmen zum Aufhängen am besten.

 

Kleine Wohnung einrichten – Farben, Licht und mehr

Neben den vielen platzsparenden Lösungen gibt es auch einige raffinierte Tricks, um deine Wohnung größer wirken zu lassen. Diese helfen dir dabei, die Wohnverhältnisse in deinem Haushalt offener und freundlicher zu gestalten – und somit für eine entspannte Atmosphäre zu sorgen:

 

  1. Verwende helle Farben, sie lassen Räume größer und freundlicher wirken.
  2. Bringe verschiedene Lichtquellen an, um auch kleine Winkel auszuleuchten.
  3. Stelle einen großen Spiegel auf. Dieser reflektiert das Licht und erweitert optisch den Raum.
  4. Sei sparsam mit Dekoration. Kleine Räume wirken durch Deko-Elemente schnell überladen.
  5. Vertikale Tapetenmuster (z.B. Streifen) strecken den Raum optisch in die Höhe.

 

Weitere Tipps und Tricks findest du hier: Kleine Räume optisch vergrößern

 


Bilder: Quelle – unsplash.com, pexels.com und deinSchrank.de