Flur mit hohen Decken und Stuck, Kommode und Regal und Lampe
Einrichten,  Tipps & Tricks,  Wohnen

Einrichten in Grau: zeitlos, stilvoll, elegant

Grau wird fälschlicherweise oft als langweilige, triste und traurige Farbe angesehen. Nicht von ungefähr kommen die Redewendungen „grauer Alltag“ oder „graue Maus“. Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn es darum geht, die eigene Wohnung grau einzurichten: Denn Grau ist nicht nur total angesagt, sondern auch unheimlich vielseitig. In diesem Artikel erfährst du, wie du dein Zuhause in der Trendfarbe Grau einrichten und dir dadurch zeitlos schöne Raumkonzepte schaffen kannst.


 

Grau ist nicht gleich Grau: Einrichten mit Schattierungen

Den einen Grauton gibt es nicht. Im Gegenteil: Grau ist auf seine eigene Weise so vielfältig wie der Regenbogen. Bevor du deine Wohnung in Grau einrichtest, solltest du dir also darüber klar werden, welche Stimmung du schaffen möchtest. Mit Anthrazit zauberst du eine dunkle, warme Atmosphäre, während Lichtgrau hell und zurückhaltend wirkt. Betongrau bringt einen Gelbstich in deine Einrichtung, Feldgrau schimmert grünlich und Taubengrau bläulich.

Übrigens: Grautöne lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. Das Einrichten in Grau hat also mit „langweilig“ rein gar nichts zu tun! Nur zu den Grautönen mit Farbstich solltest du eher ein neutrales Grau als Ergänzung wählen.

Tolle Kombi fürs Wohnzimmer: Wände in Grau, einrichten in Farbe…

Die einzelnen Grautöne passen super zu Hinguckern in deiner Lieblingsfarbe. Möchtest du dein Wohnzimmer in Grau einrichten, brauchst du dich bei deiner Deko noch lange nicht auf ein Farbkonzept festzulegen. Grau stellt nämlich deine Wunschfarbe umso mehr in den Mittelpunkt. Kombiniere zum Beispiel deine grauen Wände mit farbigen Bilderrahmen oder dein graues Sofa mit bunten Sofakissen.

Auch die Kombination von Weiß und Grau ist gern gesehen und schmeichelt deinen vier Wänden. Ein weißes Regal hebt sich wunderbar von einer grauen Wand ab und wirkt sehr edel und dezent. Mit Grau als Wandfarbe triffst du also eine gute Wahl, wenn du deine Wände nicht weiß lassen, aber trotzdem zeitlos und wandelbar gestalten möchtest. Umgekehrt kannst du dich natürlich auch für weiße Wände entscheiden und dein Wohn- oder Schlafzimmer grau einrichten.

…oder umgekehrt: Wände farbig, einrichten in Grau

Es darf doch etwas Farbe an den Wänden sein? Kein Problem. Beliebt sind Pastellfarben wie zum Beispiel Mintgrün. Die restliche Einrichtung sollte sich dann etwas zurücknehmen – hier ist es also passend, deine Wohnung in Grau einzurichten. Ein weißer Couchtisch inmitten von grauen Sesseln sieht modern und harmonisch aus, graue Sideboards schaffen dezenten Stauraum.

Ein schöner Nebeneffekt: In Kombination mit Pastellfarben wirkt Grau beruhigend und entspannend. Daher eignet sich das Duo aus Mintgrün und Grau auch sehr gut für das Einrichten deines Schlafzimmers. Nach einem anstrengenden Tag können sich so deine grauen Zellen ausruhen und neue Energie tanken.

Grau einrichten bei hohen Decken: nach oben hin ist alles offen

Du wohnst in einem bezaubernden Altbau mit hohen Decken? Dann ist deine Wohnung prädestiniert dafür, sie in Grau einzurichten: Stuckelemente können durch ein helles Grau perfekt in Szene gesetzt werden – einfach die Zwischenflächen anstreichen und sich vom Anblick des Stucks verzaubern lassen. Achte jedoch unbedingt darauf, dass das Grau nicht zu dunkel ist, sonst wirkt der Raum schnell gedrungen.

Auch kleine Zimmer lassen sich super in Grau einrichten. Setze hier ebenfalls auf hellere Grautöne in Kombination mit weißen Möbeln. Beides lässt den Raum größer wirken. Und wie du nun weißt, sind Weiß und Grau sowieso ein großartiges Team. Übrigens ist Grau auch für die Einrichtung deines Homeoffice eine gute Wahl.

Bilder: Quelle – deinSchrank.de (Bild 2, 4 und 5) und pexels.com (Bild 1 und 3)