Wohnstil verschiedener Länder: Afrika

giraffe-im-sonnenuntergang-in-afrika

Der afrikanische Kontinent umfasst 54 Länder und wird von etwa einer Milliarde Menschen bewohnt. Der Wohnstil der einzelnen Länder und Regionen ist abhängig von den jeweiligen kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen. Einen originalen und authentischen afrikanischen Wohnstil hat es aber eigentlich nie gegeben. Die Geschichte des Kontinents ist zu komplex und der Einfluss der Kolonialherren zu nachhaltig. Araber, Portugiesen, Briten, Franzosen und Holländer haben tiefe Spuren hinterlassen, ihre Vorstellung von Wohnen importiert und so etwas wie einen kolonialen Wohnstil hervorgebracht, der mit einheimischen Kultur-, Kunst- und Gebrauchsgegenständen kombiniert wird.


So entsteht ein Zusammenspiel aus rustikalen und dunklen Möbeln aus einheimischen Hölzern mit handgewebten, farbenfrohen afrikanischen Stoffen und Batiken, die um dekorative Kultur- und Kunstgegenstände wie Schnitzarbeiten, traditionelle Waffen und Musikinstrumente ergänzt werden. Diese afrikanischen Handarbeiten werden bis heute in einfachen Dorfwerkstätten nach überlieferten Vorlagen hergestellt.

Die Raumgestaltung

Afrika übt auf viele Menschen eine besondere Faszination aus. Mit zahlreichen Einrichtungsideen und Accessoires lassen sich die afrikanischen Symbole, Formen und Farben in die eigenen vier Wände holen. Wenn Ihr Euer Zimmer oder Eure Wohnung im afrikanischen Stil gestalten wollt, streicht die Wände am besten in Weiß oder in sandigen Farben und schmückt sie mit afrikanischen Kunstgegenständen wie Masken und Schnitzarbeiten. Als Vitrinen- und Tischdekorationen eignen sich bemalte Schalen, Glasperlenschmuck und Tierskulpturen. Bunte Batikstoffe können als Wandbehang oder als Bettüberwurf genutzt werden. Auch mit braunen oder beigen Sofakissen und Vorhängen könnt Ihr kleine dekorative Details setzen.

Zur Herstellung afrikanischer Handarbeiten werden Holzreste, Leder, Steine oder auch aus Altglas gefertigte Perlen verwendet. Dank der riesigen Vielfalt der Gegenstände und der individuellen Fertigung entstehen viele Unikate. Durch eine überlegte Auswahl und Anordnung der Kulturgegenstände könnt Ihr Eurer Wohnung ein ganz besonderes afrikanisches Ambiente verleihen.

Afrikanische Formen und Farben

In Afrika leben zahlreiche Stämme mit vielen verschiedenen Traditionen, Bräuchen und Lebensweisen. Alle Stämme haben aber etwas gemeinsam: sie sind sehr erdverbunden. Diese afrikanische Erdverbundenheit spiegelt sich in einfachen Formen, klaren Mustern, erdigen Farben und natürlichen Materialien wieder. In Westafrika sind zum Beispiel drei ineinander liegende Kreise das Symbol für Herrschaft, eine Leiter mit vier Sprossen bedeutet Sterblichkeit.

In Eurer afrikanischen Einrichtung dürfen auch Zimmerpflanzen nicht fehlen. Stellt zum Beispiel eine Palme in einem braunen Übertopf auf und dekoriert sie mit afrikanischen Skulpturen. Beim Dekorieren und Einrichten ist es wichtig, die Wohnung oder das Zimmer mit den afrikanischen Gegenständen nicht zu überladen. Probiert hin und wieder ein paar neue Kombinationen aus und entwickelt ein Gefühl für Proportionen und Farben.

Eure Johanna

Bilder: Quelle – unsplash.com

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

3 Kommentare

  1. Hallo Johanna,

    ich finde deinen Artikel sehr gelungen. Keine konkreten Handlungsanweisungen sondern ein rundes Gesamtbild der arfikanischen Lebensart. Ich persönlich mag den afrikanischen Einrichtungsstil sehr. Das Gemühtliche und Lebensfrohe gefällt mir gut.

    Gruß
    Claudine

    1. Hallo Claudine,

      ich glaube, ich weiß ziemlich genau was dir an dem Wohnstil in Afrika gefällt. Für mich war die Recherche auch sehr spannend. Danke für deinen lieben Kommentar.

      Viele Grüße
      Johanna

  2. Ja, das ist echt ein spannender Artikel!
    Generell finde ich es höchst interessant zu erfahren wie andere Kulturen wohnen, sich einrichten!
    Habe neulich auch von so einem kleinen Kontest erfahren, wo Großstädter Fotografien ihres Wohnzimmers hinschicken. . . finde das grad spannend, weil nicht alles, wie in Magazinen allzu perfekt und künstlich aussieht!

    eure,
    Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

PxkvY

Bitte geben Sie den Text vor: