Licht und Lichtreflektionen
Lifestyle,  Tipps & Tricks,  Wohnen

Licht zu Hause: warm und gemütlich

In der dunklen Jahreszeit sind wir froh, wenn wir auf dem Heimweg von Arbeit, Schule oder Verabredung überhaupt noch ein paar Sonnenstrahlen erwischen. Umso schöner ist es dann, wenn uns zumindest zu Hause angenehmes Licht empfängt und eine gemütliche Stimmung schafft. So können wir uns auf dem Sofa mit einer Tasse Tee entspannen und den Abend genießen. Doch auch im Sommer ist das richtige Licht in der Wohnung wichtig für gute Stimmung. Wir zeigen dir, wie du dein Zuhause zum Leuchten bringst.

Bring Tageslicht in deine Wohnung

Sonnenlicht macht uns wach, glücklich und lebensfroh – Grund sind die Hormone, die unser Körper ausschüttet, sobald Sonnenstrahlen auf unsere Haut treffen. Versuche also, einen großen Teil des Lichts zu Hause durch die Fenster hereinzulassen. Verhänge diese tagsüber – wenn überhaupt – nur mit hellen, luftigen Vorhängen. Nachts helfen Verdunkelungsrollos, das Zimmer abzudunkeln, sodass du gut schlafen kannst.

Türen und Raumteiler sind wichtig, um deine verschiedenen Wohnbereiche voneinander abzugrenzen, schlucken jedoch oft viel Licht. Gerade in kleinen, dunklen Wohnungen kannst du Licht besser fließen lassen, indem du auf lichtdurchlässige Raumteiler setzt – zum Beispiel Schiebetüren aus Glas. Generell trägt Glas dazu bei, dein Zuhause mit mehr Licht zu füllen. Vielleicht schaust du dir also auch einmal Schränke mit Glasfronten oder Tische aus Glas an.

Direktes Licht über Möbeln, die oft genutzt werden

Natürlich wird fast jeder Raum eine direkte Lichtquelle brauchen, also etwa eine Deckenlampe im Wohnzimmer. Davon abgesehen braucht dein Zuhause Licht vor allem dort, wo du häufig sitzt oder arbeitest. Das kann eine Stehlampe neben dem Sofa, eine Schreibtischlampe an deinem Arbeitsplatz oder die Hängelampe direkt über dem Esstisch sein.
Direktes Licht kann sogar eine Art Raumteilung schaffen, zum Beispiel indem du deinen Essbereich anders beleuchtest als deinen Entspannungsbereich – auch wenn Küche und Wohnzimmer nicht durch Wände oder Türen getrennt sind. So kannst du Licht zur Einrichtung deiner Wohnung einsetzen und dabei richtig kreativ werden.

Indirektes Licht zu Hause sorgt für Wohlfühlstimmung

Stehleuchten, Kerzen und kleine Lämpchen auf Sideboards sind echte Klassiker, wenn es darum geht, Atmosphäre zu schaffen. Dank LEDs, Akku-Lösungen und Multifunktionsmöbeln hast du jedoch noch viele weitere Möglichkeiten, dein Zuhause mit Licht richtig gemütlich zu machen.

LED-Streifen

Flexible LED-Leisten zum Kleben sind besonders leicht anzubringen. Sie betonen dein Lieblingssideboard oder auch einen schönen Boden und sind in Weiß und in diversen anderen Farben erhältlich. Praktisch sind Schränke mit LED-Beleuchtung, wie du sie im Rahmen unserer Exklusiv-Ausführung erhältst: Das Schranklicht schaltet sich ein, sobald du die Tür öffnest. Das Gute an LED-Leuchten ist, dass sie nicht nur enorm viel Strom sparen, sondern auch bis zu 25-mal länger als Glühlampen und drei- bis fünfmal so lange halten wie Energiesparlampen.

Spots

Spots gibt es verbaut oder als zu montierende Leuchten. Oft sind sie funktional in Dielen oder Badezimmern in die Decke eingelassen. In Böden montiert wiederum helfen sie, einen Raum in Szene zu setzen oder ihn zu strukturieren. Mit einzelnen Spots lenkst du das Licht in deiner Wohnung so, dass Bilder oder Deko-Elemente betont werden – besonders schön sieht das mit passender Kupfer-Deko aus.

Akkuleuchten

Keine Steckdose parat? Deshalb musst du zu Hause auf wunderschönes indirektes Licht noch lange nicht verzichten. In unserer mobilen Zeit gibt es dank kleiner, leichter und leistungsstarker Akkus auch mobiles Licht für Möbel und gemütliche Ecken.

Lichtobjekte

Zur Weihnachtszeit strahlen Leuchtsterne aus Kunststoff vor Eingangstüren und in Schaufenstern um die Wette. Ausgefallener wirken beleuchtete Ampelmännchen, Haifischflossen und ähnlich kreative Einrichtungsideen. Wiederum schlichter sind beleuchtete Kugeln, die indirektes Licht in deine Wohnung bringen, ohne zu sehr ins Auge zu fallen. Achte beim Kauf von Lichtobjekten darauf, dass die Leuchtmittel im Inneren gut verbaut sind und das Licht im Objekt gleichmäßig strahlt.

Leuchtmöbel

Licht und Möbel in einem? Oh ja: Mit Leuchtmöbeln setzt du ein echtes Highlight im Raum. Fast schon ein Klassiker, weil außerdem als Sitzgelegenheit nutzbar ist zum Beispiel der Leuchtwürfel. Darüber hinaus gibt es Tische, Hocker, Sessel und Regale, die im Inneren mit Leuchtmitteln (meist LEDs) ausgestattet sind. In der Regel sind sie aus lichtdurchlässigem Kunststoff gefertigt. Es gibt aber auch Tische aus lackiertem Holz, bei denen das Licht durch eine Milchglasplatte scheint. So sind Licht und Einrichtung in einem Arbeitsschritt vereint, und du wirst mit warmer, behaglicher Atmosphäre belohnt.
Du wünschst dir noch mehr Licht zu Hause? Dann sind vielleicht schicke Dekolampen etwas für dich. Wir wünschen dir viel Freude beim Einrichten!


Bilder: Quelle – unsplash.com