Dekorieren,  Einrichten

Trendig: Landhausstil überzeugt

tisch-mit-blumenvase-und-windlicht-im-landhausstil

Es ist eine alte Diskussion die wohl nie zum Abschluss kommen wird: Wo wohnt es sich besser, auf dem Land oder in der Stadt? Bevorzugt man die Ruhe, die frische Luft, den Raum und ein allgemein etwas beruhigteres Leben auf dem Land oder reizt einen die Aufregung, die Abwechslungen, das kulturelle Leben in der Stadt? Ich bin mir da auch noch nicht so ganz sicher. Und obwohl man so oft gesagt bekommt, dass man nicht alles haben könne, möchte ich in diesem Punkt ein kleines bisschen widersprechen. Denn in diesem Fall kann man (fast) alles haben. Und ich erzähle euch, wie. Wir holen uns das Land in unsere Stadt und richten unsere Wohnung so ländlich gemütlich ein, dass wir schon aus dem Fenster schauen müssen um herauszufinden wo wir uns befinden.

Natürlich und gemütlich – Hole dir das Land nach hause!

Der Landhausstil zeichnet sich vor allem durch eine gewisse gepflegte Patina aus. Er wirkt bewohnt, genutzt und so sehr gemütlich. Das kann man erreichen, indem man zum Beispiel ausgeblichene Farbtöne zum streichen von Möbelstücke verwendet. Oder sich auf dem Flohmarkt oder beim Antiquitätenhändler nach besonderen Stücken umsieht. Ein wenig altmodisch, im positiven Sinne, ist der Landhausstil ja auch. Das heißt, dass zum Beispiel ein schön abgetragenes Geschirr, altes Silberbesteck oder die Serviettenringe von Oma in genau die richtige Richtung gehen. Oder ein ausgemusterter Stuhl, der einfach weiß gestrichen wird. Porzellan mit einem schönen Blümchenmuster oder eine Wand mit einer liebevollen Blümchentapete geben unserem Thema eine besondere Note. Raue Oberflächen lassen manche Möbelstücke rustikal und bodenständig wirken, das bildet einen guten Kontrapunkt zum lieblichen Ton und schützt vor Kitsch.

Alles von Draußen – rein damit!

 

Der besondere Charme von Landhäusern entsteht, abgesehen von den bewussten Einrichtungsentscheidungen, oft ganz nebenbei. Wir können natürlich im ersten Schritt vieles dafür tun, die richtige Grundlage zu schaffen. Zum Beispiel mit Farbtönen wie Sand, Erdbraun oder Schiefer und als Farbtupfer bieten sich organische Farben wie Kirschrot und Zitronengelb an. Auch bei den Materialien sollten wir uns auf Natürliches konzentrieren. Viel Holz, Ton oder Rattan. Auch Baumwolle und Leinen eignen sich hervorragend um eine schöne ländliche Atmosphäre zu kreieren.

Am wichtigsten ist jedoch, dass das Ganze lebt und atmet. Denn das tut das Land. Also viele Blumen in den verschiedenen Zimmern verteilen (warum nicht auch mal im Badezimmer einen Strauß Sonnenblumen in eine schöne, irdene Vase stellen?). Von Spaziergängen kann man auch schöne Fundstücke mitbringen, wie einen besonderen Stein oder ein speziell geformtes Stück Holz. Kastanien im Herbst und Löwenzahn im Frühling – wenn wir mit der Natur gehen, verleihen wir unserer Wohnung ganz von alleine den wunderbaren Landhauscharme!

Eure Johanna

Bilder: Quelle – pixabay.com