Begehbarer Kleiderschrank über Eck
Expertenwissen

5 Profi-Tipps, um deinen begehbaren Kleiderschrank zu planen

Ein eigenes Zimmer nur für Kleidung, Schuhe und Accessoires? Das ist gar nicht so schwierig, wie du vielleicht denkst. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du deinen begehbaren Kleiderschrank so planen, dass du selbst auf kleinstem Raum deine Ankleide-Träume verwirklichst. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Möbel du für deinen begehbaren Kleiderschrank brauchst und wie du Stauraum schaffst, wo eigentlich keiner ist.

Tipp 1: Nimm dir Zeit, um die Einrichtung deines begehbaren Kleiderschranks zu planen!

Wir können es nicht genug betonen: Deinen begehbaren Kleiderschrank zu planen, bevor du mit der Umsetzung beginnst, entscheidet über Erfolg oder Fehlschlag deines Projekts. Denn zum einen hat man meist eher zu wenig als zu viel Platz in den eigenen vier Wänden, und zum anderen werden bei begehbaren Kleiderschränken Möbel unterschiedlicher Art miteinander kombiniert:

•   Regale,

•   Eckschränke,

•   Sideboards,

•   Kommoden,

•   Schiebetüren oder

•   Sitzbänke

lassen sich für einen begehbaren Kleiderschrank nach Belieben integrieren.

Miss deshalb sorgfältig und überprüfe alle Maße doppelt. Achte außerdem auf vorhandene Sockelleisten, Heizkörper und Steckdosen und stelle sicher, dass für den Aufbau von Nischenschränken genug Abstand zu Wänden und Decken gelassen wird. Damit beim Bauen deines begehbaren Kleiderschranks wirklich nichts schiefgeht, haben wir praktische Aufmaßanleitungen als PDF zum Download vorbereitet.

 

Tipp 2: Nutze Dachschrägen und verwinkelte Nischen mit Schiebetüren für deinen begehbaren Kleiderschrank!

Geräumige Ankleide unter der Dachschräge.

Was viele nicht wissen: Für einen begehbaren Kleiderschrank braucht man nicht immer einen eigenen Raum. Ungenutzte Nischen oder Ecken können in wenigen Schritten umfunktioniert werden. Oder wie wäre es mit einem begehbaren Kleiderschrank unter einer Dachschräge oder sogar unter einer Treppe? Wenn du deinen begehbaren Kleiderschrank mit einer Schiebetür ausstattest, reichen schon knapp 120 cm Tiefe, damit dahinter ein praktisch nutzbarer Raum entsteht. Schiebetüren sparen außerdem viel Platz vor dem Schrank, da Drehtüren mehr Raum für die Öffnung brauchen.

 

Tipp 3: Passe die Einrichtung deines begehbaren Kleiderschranks deinen Bedürfnissen an, nicht umgekehrt!

Nicht auf den vorhandenen Platz, sondern auf die richtige Aufteilung und Ausstattung deiner begehbaren Ankleide kommt es an. Betrachte deinen bisherigen Kleiderschrank mit einem kritischen Blick und frage dich, welche Elemente dir gut gefallen und was dein neuer Kleiderschrank leisten soll: Wie viele Kleidungsstücke welcher Art möchtest du unterbringen? Welche Teile benötigst du regelmäßig und welche eher selten? So kannst du Ausstattung (Kleiderstangen, Fächer, Schubladen etc.) und Aufteilung deines neuen begehbaren Kleiderschranks planen. Auch Regalsysteme schaffen jede Menge Platz auf kleinstem Raum.

Diese wichtigen Größen solltest du im Blick haben, damit du hinterher viel Freude an deinem fertigen Schrank hast:

Sinnvolle Maße für Fächer je nach Kleidungsstück:

Oberteile: Fach ca. 25 cm breit und 40–45 cm tief
Jacken: Fach ca. 10 cm hoch
Schuhe: Fach ca. 22 cm breit

Auf der Kleiderstange:

Rechne mit einer Tiefe von etwa 50 cm.
Auf einen Meter passen ca. 20–30 Oberteile.

Kleiderlift für Ankleide

 
Zum Planen deines begehbaren Kleiderschranks gehört zudem die Frage, wie du deine Kleidung sortieren möchtest (z. B. nach Art, Größe oder Saison) und welche Kleidungsstücke immer bequem erreichbar sein sollen – letztere solltest du in den „Komfortzonen“ deiner Ankleide platzieren, also in einer Höhe von etwa 50–170 cm.

 

Tipp 4: Plane Ausstattung, Fächer und Regale deines begehbaren Kleiderschranks nach deiner Lieblingskleidung!

Praktische Helfer können deine Ankleide enorm bereichern: Beispielsweise können Liftsysteme für Hosen, Röcke, Jacken und Oberteile weit oben im Schrank angebracht werden. Sie nutzen die Höhe des Raums perfekt aus und bringen deine Kleidung mit nur einer Bewegung auf eine ergonomische Höhe.

Übrigens lohnt es sich, ebenfalls Beleuchtung in deinen begehbaren Kleiderschrank einzuplanen. Mit dezenten LED-Leuchten mit Bewegungsmelder sparst du dir eine aufwändige Lichtinstallation: Die Leuchten lassen sich kinderleicht anbringen und gehen genau dann an, wenn es notwendig ist – zum Beispiel beim Öffnen der Schranktür oder beim Betreten der Ankleide.

 

Tipp 5: Gewinne Stauraum, indem du einen maßgefertigten begehbaren Kleiderschrank kaufst!

Ankleideraum über Eck mit geschlossenen Türen

Du hast schon viele Ideen für deine individuelle Ankleide gesammelt, aber der Platz will einfach hinten und vorne nicht reichen? Kein Problem, denn auf deinSchrank.de kannst du deinen begehbaren Kleiderschrank so planen, dass er sich in jede Nische und sogar unter Dachschrägen oder Treppen einfügt. Passe deinen Schrank ganz einfach deiner Wohnsituation an und schaffe mit Maßanfertigungen genau dort Platz, wo er gebraucht wird. Willst du zusätzlich Stauraum gewinnen, plane einen begehbaren Kleiderschrank mit Schiebetüren statt Drehtüren.

Natürlich sind Möbel von der Stange oft günstiger, aber es kann sich durchaus lohnen, einen maßgefertigten begehbaren Kleiderschrank zu kaufen. Ein Ankleideraum nach Maß muss nicht dein Budget sprengen. Konfiguriere deine Ankleide einfach mit dem Online-Konfigurator von deinSchrank.de, um deine Wohnträume zu verwirklichen und eine ungefähre Budgetvorstellung zu bekommen. Oder lass uns deinen begehbaren Kleiderschrank planen – natürlich unverbindlich und kostenlos.


Bilder: Quelle – deinSchrank.de