Tipps & Tricks

Kleine Räume so einrichten, dass sie größer wirken

Der durchschnittliche Single-Haushalt misst zwischen 30 und 45 Quadratmeter – nicht viel Platz, um alles unterzubringen, das in eine gemütliche Wohnung gehört. Doch mit ein paar Tricks gelingt es dir, selbst sehr kleine Räume so einzurichten, dass sie einladend und nicht zu überladen wirken. Dabei brauchst du auf Vielseitigkeit und deine Lieblings-Deko nicht zu verzichten: Die folgenden drei Schritte lassen dir viel Freiraum für kreative Gestaltung.

Schritt 1: Wände und Böden in kleinen Räumen gestalten

Bestimmt hast du schon davon gehört, dass du kleine Räume „vergrößern“ kannst, indem du auf helle Farben setzt. Das gilt insbesondere für die Wände und die Böden. Wähle Wandfarben und Tapeten nach den folgenden Kriterien aus:

•   Farben wie Creme, ein helles Grau oder Pastell

•   nicht zu viele unterschiedliche Farben

•   keine unruhigen Muster (auf Tapeten)

Ist dir das noch nicht kreativ genug, kannst du kleine Räume auffälliger gestalten, indem du Fototapeten nutzt. Wandgroße Darstellungen von Südseeinseln oder weiten Landschaften lassen das Zimmer größer wirken und sind ein besonderer Hingucker. Auch Tapeten mit Streifen sind eine gute Wahl – dann aber bitte nur vertikal, denn wie bei Kleidungsstücken gilt auch hier: Querstreifen machen dick (oder in diesem Fall klein).

Schritt 2: Die richtigen Möbel, um kleine Räume einzurichten

Möbel nach Maß punkten nirgends so sehr wie beim Einrichten kleiner Räume. Sie fügen sich in Nischen ein, füllen ungenutzte Ecken mit praktischen Eckschränken und eröffnen dir die Möglichkeit, ganze Wände in Regal-Wunder zu verwandeln.

Du möchtest dir ein kleines Wohnzimmer einrichten oder dein Schlafzimmer gestalten? Wahrscheinlich willst du auf ein Bett beziehungsweise eine Couch, TV-Möbel und vielleicht auch einen Esstisch oder Schreibtisch nicht verzichten. Damit das Zimmer dennoch nicht zu voll wirkt, nutze mit maßgefertigten Möbeln jeden Platz aus, der sonst nicht zugänglich wäre, und schaffe dir Stauraum dort, wo ihn niemand erwartet. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Beistelltisch mit versteckten Fächern oder einem Bett mit großen Schubladen? Je mehr du in deinen Möbeln verstauen kannst, desto ordentlicher und größer wirken die Zimmer.

Geht es darum, ein kleines Arbeitszimmer einzurichten, dann darfst du vor allem mehrdimensional denken: Nutze die Höhe des Zimmers aus. Das erreichst du mit Regalen, die die ganze Wand bedecken, oder mit Hängeschränken, die Bodenfläche freilassen. Setze dabei auf helle Möbel, denn diese schlucken weniger Licht. Deinen Arbeitstisch kannst du gut in der Mitte des Raumes platzieren, wo er von allen Seiten zugänglich und so vielseitig nutzbar ist.

Wenn du kleine Räume einrichtest, in denen es außerdem noch Dachschrägen gibt, solltest du nicht darauf verzichten, diesen Platz ebenfalls zu nutzen. Lass dich dazu von unseren Wohnbeispielen mit Dachschrägen inspirieren.

Schritt 3: Weitere Tipps zum Einrichten kleiner Räume

Du hast deine Möbel ausgewählt, dein kleines Schlaf- oder Wohnzimmer fertig eingerichtet und brauchst nun noch den Feinschliff? Diese Tipps helfen dir, mit wenigen Handgriffen kleine Räume zu „vergrößern“:

•   Nutze Spiegel: Insbesondere große Spiegel mit schmalen oder auch ganz ohne Rahmen lassen kleine Zimmer größer wirken.

•   Mit Licht vergrößern: Kleine Räume profitieren besonders von mehreren Lichtquellen, die einzelne Möbel oder Deko-Elemente betonen und die (fehlende) Größe des Raums in den Hintergrund treten lassen.

•   Möbel mit Rollen: Diese Möbel kannst du leicht verschieben und damit deine kleinen Räume so gestalten, dass du sie für den gemütlichen Abend allein oder für den großen Familienbesuch leicht umbauen kannst.

•   Schiebe- oder Schwebetüren sind ein weiterer heißer Tipp zum Einrichten kleiner Räume: Diese nehmen beim Öffnen keinen zusätzlichen Platz weg. Somit kannst du beispielsweise deinen Kleiderschrank direkt neben dem Bett aufstellen, wo der Bettrahmen sonst der Tür im Weg wäre.

Mit diesen Tipps kannst du kleine Räume so einrichten, dass die Größe erst beim Nachmessen auffällt. Übrigens: Eine weitere tolle Möglichkeit, kleine Räume einzurichten, ist die multifunktionale Einrichtung – vielseitiges Wohnen auf kleinstem Raum. Viel Spaß beim Ausprobieren!