Tipps & Tricks

Kleine Räume optisch vergrößern

Ob Studenten, Senioren oder Singles: Wer alleine wohnt und/oder ein geringes Einkommen bezieht, kann sich häufig nur eine kleine Wohnung leisten. Je nachdem, wie viele Möbel in der Wohnung Platz finden müssen, wirken die kleinen Zimmer oftmals überladen. Das liegt jedoch nicht nur an der Einrichtung selbst, sondern auch an der Raumgestaltung.

Ein durchschnittlicher Singlehaushalt misst in der Regel zwischen 30 und 45 Quadratmetern, die sich über ein bis maximal zwei Räume erstrecken. In diesen findet man klassisches Mobiliar – u.a. Bett und Schrank im Schlafzimmer, Sofa und Couchtisch im Wohnzimmer – wie auch allerhand Wohntextilien und Dekorationselemente vor, auf das in keinem Fall verzichtet werden kann. Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man kleine Räume optisch größer wirken lassen kann. Welche das sind, wollen wir an dieser Stelle einmal genauer erläutern.

Gestaltungstipps für kleine Räume

  • Tipp 1: Für kleine Räume gilt die oberste Regel, nur helle und freundliche Farben (u.a. Creme- und Pastelltöne) zu verwenden. Vor allem dann, wenn nur wenig Tageslicht in die Wohnung fällt, lassen dunkle Farben wie Rot oder Braun kleine Räume noch enger und gedrungener wirken.
  • Tipp 2: Mit einer Vielzahl verschiedener Lichtquellen kann man einzelne Möbel anstrahlen und das Raumlicht verbessern. Je besser ein Zimmer ausgeleuchtet wird, desto heller und freundlicher wirkt es auch – und größer!
  • Tipp 3: Wenn ein Raum sehr klein ist, wirkt er sehr schnell überladen. Insbesondere dann, wenn nicht nur die Wohnfläche mit Möbeln vollgestellt wird, sondern auch die Wände mit Dekorationselementen übersät sind. Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr!
  • Tipp 4: Manche Räume wirken noch kleiner, als sie es eigentlich sind, weil die Decken sehr niedrig sind. Doch auch diese kann man optisch strecken – zum Beispiel mit vertikalen Streifen, die auf eine Tapete gedruckt wurden oder die man selbst an die Wand gemalt hat. Horizontale Streifen sind hingegen tabu.
  • Tipp 5: Befinden sich in einem Raum Erker und Fensterlaibungen, kann man diese in einem helleren Farbton als die Wände streichen, damit sie sich vom Rest hervorheben und das Zimmer optisch größer wirken lassen. Das Gleiche gilt im Übrigen auch die Möbel: Sie sollten ebenfalls hell gehalten sein.

Eure Johanna