begehbarer-kleiderschrank
Einrichten

Einen begehbaren Kleiderschrank einrichten – so gelingt es

Dir fehlt die Übersicht bei der Aufbewahrung deiner Kleidung, Schuhe und Accessoires? Du wünschst dir maximalen Stauraum bei minimalem Raumverbrauch? Dann ist es womöglich an der Zeit, über einen begehbaren Kleiderschrank nachzudenken! Dafür benötigst du noch nicht mal ein Extra-Zimmer, denn eine begehbare Ankleide lässt sich auch in eine Raumnische oder unter eine Dachschräge einpassen.


Ein offen gestalteter Kleiderschrank, den du beispielsweise geschickt in dein Schlaf- oder Arbeitszimmer integrierst – oder dem du im Idealfall einen ganzen Raum deiner Wohnung widmen kannst – wird dir jeden Tag aufs Neue Freude bereiten. Dabei stehen dir viele unterschiedliche Möglichkeiten offen, den Traum vom begehbaren Ankleidezimmer zu verwirklichen.

Clever geplant ist ein begehbarer Kleiderschrank so etwas wie ein „Raum im Raum“, der für mehr Ordnung sorgt und deiner Wohnung zudem mehr Klarheit und Struktur verleiht. Unabhängig davon, ob du dich für eine halboffene Schrank-Regal-Kombination entscheidest, einen begehbaren Kleiderschrank als Raumteiler einsetzen oder dir den Traum von einem geräumigen Ankleidezimmer erfüllen möchtest: Mit einem begehbaren Kleiderschrank bringst du mehr Ordnung und Komfort in deine Kleideraufbewahrung.

Den begehbaren Kleiderschrank passend zu deinen Vorstellungen einrichten

Anschaffung und Gestaltung eines Kleiderschranks können unter Umständen ziemlich teuer werden, müssen es aber nicht. Oftmals bieten schon die eigenen vier Wände die notwendigen Voraussetzungen für einen begehbaren Kleiderschrank nach Maß. Und häufig ist nicht viel mehr nötig als ein wenig Kreativität und handwerkliches Geschick.
Wenn dir in deiner Wohnung zum Beispiel eine Nische oder ein zusätzlicher, ungenutzter Raum zur Verfügung steht, der etwa von deinem Schlafzimmer oder vom Flur aus zugänglich ist, verwandelst du diesen mit der richtigen Planung ruckzuck in eine begehbare Ankleide. Selbst der langweiligste Flur kann so mit den richtigen Schranklösungen zum Ankleidezimmer werden, sofern er Platz genug bietet.
Unabhängig davon, wo du deinen begehbaren Kleiderschrank unterbringst und wie du ihn gestaltest: Die wichtigste Funktion deines begehbaren Kleiderschranks sollte sein, dass Shirts, Pullover und Hosen in Schränken und auf Regalflächen ausreichend Platz finden. Kleider und Blusen können es sich auf den dafür vorgesehenen Kleiderstangen bequem machen. Schuhe finden hingegen in Schubfächern oder auch offen auf Regalböden Platz, die ihnen zudem die ihnen zustehende Beachtung verschaffen. Mit der perfekten Beleuchtung – etwa über geschickt platzierte Deckenspots oder LED-Leuchtbänder – setzt du einzelne „Lieblingsstücke“ in deiner Ankleide sogar noch effektvoller in Szene.
Schubladen eignen sich hervorragend, um darin Unterwäsche oder Socken zu verstauen. Größere Schubelemente oder Schrankfächer mit Klapp- oder Schiebetüren sind perfekt, um darin Voluminöses wie Decken oder die Wintergarderobe unterzubringen.

Einen begehbaren Kleiderschrank als Raumteiler nutzen

Ein Kleiderschrank lässt sich grundsätzlich wunderbar dazu nutzen, um einen Raum zu teilen. Vor allem, wenn du in einer 1-Zimmer-Wohnung oder einem Apartment mit begrenztem Raumangebot wohnst, ist es eine gute Idee, dir in einer Nische oder einer Raum-Ecke einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten. So erhält der Raum mehr Struktur und wirkt mit der richtigen Planung um einiges aufgeräumter – und damit anders als zu erwarten nicht kleiner, sondern geräumiger.
Wird eine begehbare Ankleide beispielsweise als halb offener „Raum im Raum“ aus Regal- und Schrankelementen errichtet, kannst du das vorhandene Raumangebot mit cleveren, perfekt eingepassten Stauraumlösungen optimal nutzen. Hier bewahrst du nicht nur Kleidung, Schuhe und Accessoires, sondern auch Bettwäsche, Handtücher, Sport- und Campingausrüstung oder allerlei Utensilien auf – zum Beispiel übersichtlich sortiert in transparenten Boxen, die beim Öffnen des Schranks direkt den Blick auf ihren Inhalt preisgeben und für Ordnung sorgen.

Einen begehbaren Kleiderschrank unter einer Dachschräge einbauen

Auch schräge Wände unter dem Dach oder unter Treppen sind kein Hindernis dafür, dir einen begehbaren Kleiderschrank zu bauen. Im Gegenteil, denn hier lassen sich Regalbretter oder Kleiderstangen ohne Mühe und auf Maß anbringen. Der ansonsten „leere“ Platz lässt sich so ideal nutzen. Mit einem Online-Konfigurator wie beispielsweise von deinSchrank.de kannst du hier sogar ein ganzes Schrank- oder Aufbewahrungssystem individuell und auf Maß planen und bestellen, sodass du dir sogar den Weg in den Baumarkt sparen kannst. Es gibt viele Möglichkeiten, einen begehbaren Kleiderschrank in dein Zuhause zu integrieren!


Bilder: Quelle – deinSchrank.de