Dekorieren,  Einrichten,  Lifestyle,  Tipps & Tricks,  Wohnen

Einrichtungstrends in 2020

Vase mit grünen Blumen neben dem Bett

Frischer Wind für die eigenen vier Wände: Ob nordisch kühl, pastellig oder romantisch – das Jahr 2020 hält neue, adaptierte und lieb gewonnene Wohn- und Einrichtungstrends für uns bereit. Hier gibt es einen kleinen Überblick, was uns im neuen Jahr erwartet und wie man sich selbst an dem Stil versuchen kann.

Der skandi- und nordische Stil sind im Trend

Wenn die Tage im Herbst und Winter nicht nur kürzer, sondern vor allem dunkler werden, kann man sich bei Deko und Einrichtungsstil des Skandi und nordischen Stils bedienen und nordische Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände zaubern.

Bedingt durch die geografisch isolierte Lage der nordischen Länder, die traditionelle Handwerkskunst und die gesellschaftlichen Ansichten zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entstand dieser eigene Wohntrend: Schöne Dinge sollten nicht nur für jeden bezahlbar sein, sondern das Leben der Menschen bereichern können. Die Formen von Möbeln und Deko-Elementen sind beim nordischen Stil charakteristisch: minimalistisch, gradlinig, hoch-funktional und dennoch elegant.

Kissen und Sideboard im Scandi Stil unter einem runden Spiegel

Hyggelig in die dunkle Jahreszeit
Ebenfalls eine Auswirkung der geografischen Lage: Skandinavien ist von langen und dunklen Wintern geprägt. Viel Zeit wird vor allem in den heimischen Wänden, bei Freunden und der Familie verbracht. Es verwundert daher nicht, dass das skandinavische Design das Ziel hat, Helligkeit und Wärme in die Räumlichkeiten zu bringen. Farbtöne im gedeckten Bereich, viele weiße oder helle Elemente und die Kombination mit Holz und Textil sind typisch. Weiße Elemente werden zudem gerne mit pastelligen Akzenten in Szene gesetzt.

Zum Einsatz kommen in den nordischen Stilen auch Naturmaterialien, die man in Form von gemütlichen Kissen, Decken, Teppichen und Vorhängen wiederfindet. So wirkt das Zimmer nicht nur hell und freundlich, sondern auch gemütlich – oder einfach hyggelig, wie der Däne sagen würde. Grüne Pflanzen sowie moderne Elemente und Formen bei Lampen, Bildern und Deko-Artikeln ergänzen den Look.

Wer jetzt beginnt, sein Zuhause im Skandi Stil zu gestalten, wird auch 2020 noch voll im Trend liegen. Passende Skandi Möbel kannst du dir etwa bei deinSchrank.de ganz einfach und nach deinen Wünschen selbst gestalten.

Neo-Mint ist Trendfarbe des Jahres 2020

Pastelltöne wie Altrosa, Eierschalengelb und Mintgrün sind nicht nur für den Skandi Stil von hoher Bedeutung – sie liegen 2020 auch für sich gesehen total im Trend. Neo-Mint heißt deswegen auch die Trendfarbe des Jahres. Vor allem die Kombination von weißen Möbeln oder Wänden in Verbindung mit Elementen in den hellen Pastelltönen, schafft eine erfrischende Stimmung im Raum. Der Farbton kann sich an der Wand, im Sitzmöbel oder einer Schrankfront widerspiegeln, um ein rundum ansprechendes Bild zu schaffen. Pastellige Töne wirken hell und luftig und bringen Frische und Leichtigkeit ins Alltagsgrau.

Neo Mint-Abstufungen und Wall Cubes mit Deko

Geheimtipp:
Kleine Räume werden häufig weiß gestrichen, um den Raum größer wirken zu lassen. Verwende doch statt dem üblichen Weiß einen Pastellton, um neben Leichtigkeit auch Wärme in den Raum zu bringen.

Warm Nordic: Nordisches Design trifft auf Farbenspiel

In den letzten Jahren hat das nordische Design eine neue Stilrichtung eingeschlagen: klare Linien, dezente Farben und eine Fülle an Holzelementen treffen neuerdings auf farbenfrohe Akzente in kräftigeren und satten Farben, die Wärme in die Räume bringen sollen.

Beim warmen nordischen Design wird skandinavisches Interior mit bunten Accessoires kombiniert. Die Grundlage bilden beispielsweise Möbel mit viel Holz, die um farbige Akzente ergänzt werden. Schränke mit einem Korpus in einem natürlichen, warmen Holzton können durch farbige Akzente wie beispielsweise grifflose Schranktüren in Minttürkis zum absoluten Blickfang werden. Die Farbkombination aus Grün- und Holztönen strahlt besonders viel Ruhe aus und eignet sich daher perfekt für einen Ort der Entspannung. Auch üppige Fotowände oder Bilder mit bunten Rahmen, tragen zum Gesamtbild bei.

Jetzt wird’s romantisch

Eine romantische Inneneinrichtung wird oft mit den Farbtönen Rosa und Rot assoziiert. Nicht männlich? Zu kitschig? Oder zu verträumt? Ein Trugschluss. Kern einer romantischen und stimmungsvollen Einrichtung ist nicht allein die Farbe, sondern die Stimmung, die durch Interior, Wandgestaltung und Deko-Elemente erzeugt wird. Neben den klassischen Rosa- und Rottönen gehört auch Blau, als Farbe der Sehnsucht und Romantik, in den romantischen Farbtopf. Weiche Stoffe und Materialien, gedeckte Töne und glänzende Details in extravaganter Optik – all diese Elemente sind Teil der romantischen Atmosphäre.

Romantischer Einrichtungsstil, Vase mit frischen Blumen, Lampe und Deko auf einem Holzbrett

Ob Rosa oder Blau – Holzelemente in naturbelassener Optik tragen enorm zur Stimmung bei und können als Sichtbalken, Möbel, Tischbeine und Lampenfüße integriert werden. Gerade bei der Verwendung von feminineren Farben, bringen sichtbare Holzelemente durch den derberen Charakter mehr Persönlichkeit und Romantik, fernab von Märchenschloss und Kitsch, in die Räumlichkeit.

Warme Lichtquellen sorgen für noch mehr Gemütlichkeit und laden zum Entspannen auf Polstermöbeln ein: von Wandlampen, opulenten Kronleuchtern, Schirmlampen auf Beistelltischen oder grazilen Stehleuchten bis hin zum echten Kaminfeuer, bieten sich hier unzählige Möglichkeiten.

Geheimtipp:
Für eine romantische Atmosphäre sollte das passende Leuchtmittel gewählt werden. Warmweiße LEDs zwischen 2700 und 3000 Kelvin oder LED Goldlicht-Lampen bieten sich an. Es gibt außerdem Leuchtmittel mit Flackerlicht für einen Kerzeneffekt.


Bilder: Quelle – unsplash.com und deinSchrank.de