Nutzpflanzen in deutschen Gärten

verschiedene-salatpflanzen

Zu den Nutzpflanzen gehören Nahrungspflanzen wie Obst, Gemüse und Salatpflanzen, Futtermittelpflanzen, Genussmittelpflanzen, technisch nutzbare Pflanzen und auch Heilkräuter. In deutschen Gärten liegt der Fokus meist auf Pflanzen mit essbaren Wurzeln, Früchten, Blüten und Blättern sowie auf Kräuter. Bereits vor mehr als 12.000 Jahren begannen die Menschen in Anatolien und Vorderasien mit dem Anbau erster Getreidearten und begründeten damit die Landwirtschaft. Mit der Selektion der ertragreichsten Pflanzen, der Verwendung der Körner als Saatgut für das kommende Jahr, der Verbesserung der Ackerbaumaßnahmen, Düngung und Unkrautbekämpfung wurden der Ertrag und die Ernte in den folgenden Jahrhunderten stetig verbessert.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen und warmen Temperaturen in Deutschland angelangt sind, beginnt das Pflanzen, Gießen, Ernten, Hegen und Pflegen in den Schreber- und Vorgärten. Welche Arten von Nutzpflanzen bei deutschen Hobbygärtnern besonders beliebt sind und wie Ihr Eure gewünschten Nutzpflanzen selbst anbauen könnt, möchte ich Euch heute vorstellen.

Welche Nutzpflanzen werden besonders gern angebaut?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es kommt auf den Standort, die Sonneneinstrahlung, den Boden aber natürlich auch auf den Geschmack und die Vorlieben des Gärtners an. Viele deutsche Gärten bestehen aus einer bunten Mischung aus Obstbäumen und -sträuchern, Gemüsepflanzen und Salatpflanzen. Beerenfrüchte wie Johannes- und Stachelbeeren aber auch Tomaten werden oft und gern angepflanzt. Erdbeeren oder Himbeeren eignen sich hervorragend für den Eigenanbau.

Nicht nur Früchte, sondern auch viele Gemüsesorten werden jedes Jahr kultiviert. Ob Blattgemüse wie Spinat, Blütengemüse wie Blumenkohl, Stielgemüse wie Spargel, Knollengemüse wie Kartoffeln, Wurzelgemüse wie Karotten und Zwiebelgemüse wie Lauch – mit dem richtigen Anbau und der entsprechenden Pflege kann sich jeder Hobbygärtner zumindest in den warmen Jahresmonaten mit gesunden Lebensmitteln selbst versorgen. Mit entsprechender Lagerung und  Konservierung können die geernteten Lebensmittel auch nach Monaten noch genossen werden.

Nutzpflanzen selbst anbauen

Mit viel Liebe und Arbeit im eigenen Garten angepflanzt, schmecken frisches Obst und Gemüse doch am besten. Schon wenige Quadratmeter genügen, um vitaminreiche und gesunde Obst-, Gemüse- und Kräutersorten anzubauen. Vielen Menschen fehlen jedoch die Zeit und vielleicht auch der grüne Daumen, um den Garten mit verschiedenen Nutzpflanzen anzureichern. Einsteiger und Unerfahrene können mit der Pflanzung von Kräutern beginnen. Petersilie, Schnittlauch und Co. sind anspruchslos und pflegeleicht.

Damit die Ernte im eigenen Garten erfolgreich und üppig ausfällt, müssen einige Dinge, wie zum Beispiel die regelmäßige Fruchtfolge auf dem Beet, beachtet werden. Zur Schädlingsbekämpfung solltet Ihr chemische Mittel vermeiden. Eine ökologische Alternative bieten Mischkulturen, bei der sich bestimmte Pflanzen gegenseitig helfen und vor Schädlingen schützen.

Welche Nutzpflanzen baut Ihr am liebsten im Garten an? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Eure Johanna

Bilder: Quelle – unsplash.com

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Kommentar

  1. Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

le1628

Bitte geben Sie den Text vor: