Multimediaplayer – Standard für dein Heimkino

alter Fernseher Wiedergabegeräte zum Abspielen von Videos haben in den letzten 30 Jahren viele Neuerungen erfahren. Ich erinnere mich noch gut an die Videorekorder, die mit Videokassetten gefüttert für ein erstes Heimkinogefühl sorgten. Schon damals gab es verschiedene Formate, wie Betamax und VHS, die sich gegenseitig Konkurrenz machten.

Abgelöst wurden diese durch die DVD-Player. Hier blieb einem erstmals das Zurückspulen erspart. Die DVD-Technik erfuhr wiederum durch den BluRay-Player ein Update. Dadurch stieg die Datenkapazität, die Datenrate und damit die Qualität, in der Filme abgespielt werden konnten. Ein gemeinsamer Nachteil all dieser Wiedergabegeräte ist jedoch die mangelnde Konnektivität zum Internet, zu PCs und zum Smartphone. In einer Zeit, in der viele Daten verschickt und online abgelegt werden, ist das ein echtes Manko. Diese letzte Hürde wird durch den Multimediaplayer genommen. Grund genug für uns, dir dieses Wiedergabe- und Aufnahmegerät einmal vorzustellen.

Was ist ein Multimediaplayer?

Ein Multimediaplayer ist im weitesten Sinne eine Set-Top-Box. Also ein Gerät, welches deinem Fernseher weitere Eigenschaften verleiht. Es wird mittels HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Dadurch lassen sich verschiedene Medien auf dem Fernseher abspielen oder – ganz klassisch – TV-Übertragungen aufnehmen. Mögliche Medien sind Videos, Musik oder Bilder. Neben der freien Auswahl an Medien, kannst du dir auch die Quellen deiner Medien aussuchen. Anstatt zum DVD Regal zu laufen, ist es auch möglich, Bilder via WLAN von deinem Smartphone auf dem Fernseher anzeigen zu lassen oder Filme aus dem Internet zu streamen. Es lassen sich je nach Multimediaplayer auch Anwendungen installieren, die weitere Möglichkeiten in der Wiedergabe deiner Medien erlauben.

Nicht alle Multimediaplayer sind gleich

Neben der Basisausstattung, über die fast alle Mediaplayer verfügen, gibt es noch viele Zusatzausstattungen, die je nach Gerät unterschiedlich sind. Das markanteste Merkmal ist wohl die eingebaute Festplatte beziehungsweise die Möglichkeit eine Festplatte einzubauen. In diesen Fällen spricht man auch von Multimediafestplatten. Ist eine Festplatte nicht vorhanden und besteht auch keine Möglichkeit eine solche zu verbauen, so spricht man von Multimediaplayern ohne Festplatte oder Streaming Mediaplayer.

Neben der drahtlosen Schnittstelle WLAN, über die die meisten Geräte verfügen, gibt es noch eine Reihe von weiteren Schnittstellen, die je nach Anwender unterschiedlich wichtig sind. Einige Player verfügen über einen USB-Anschluss, an den viele weitere Geräte, wie z.B. die Digitalkameras angeschlossen werden können. Manche Multimediaplayer verfügen über einen SD-Kartenslot. Besonders sinnvoll ist ein SD-Kartenslot bei Multimediaplayern ohne Festplattenmöglichkeit, da man so auf einfache Art Speicherplatz auf seinem Player erhält.

Welche Vorteile hat ein Multimediaplayer?

Fotos und Videos sind oft in unterschiedlichen Formaten vorhanden. Videos können z.B. als MPG- oder als AVI-Datei vorhanden sein. Einer von vielen Vorteilen ist, dass ein Multimediaplayer mehrere Medienformate wiedergeben kann. Des weiteren besteht hier die Möglichkeit, wie auch bei Bluray-Discs, Filme in HD abzuspielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine Aufbewahrung von CDs nicht mehr notwendig ist. Auch wenn keine Festplatte vorhanden ist, können Filme, Bilder oder Musik online oder auf dem PC abgespeichert und immer wieder abgerufen werden.

Ein Vorteil, der den Einrichtungsaspekt betrifft, ist der kabellose Zugriff auf die Medien. Damit verringern sich unschöne Kabel und die Gefahr eines Kabelsalats wird geringer. Ein nicht zu vernachlässigender Vorteil ist das Streamen von Medien. Das heißt, ihr könnt euch direkt Filme und Musik aus dem Internet anschauen beziehungsweise anhören, ohne sie herunterladen zu müssen. Dadurch erhaltet ihr eine riesige Auswahl an Filmen und Liedern, die entweder Top aktuell oder zeitlose Klassiker sein können.

Welche Version eignet sich am besten für mich?

Welchen Multimediaplayer du dir aussuchst hängt natürlich davon ab, welche Medien du am liebsten auf deinem Fernseher abspielen möchtest und auf welchen Medienträgern sich diese befinden. Um dir eine sinnvolle Entscheidungshilfe zu bieten haben wir eine Übersicht für erstellt, die für drei verschiedene Versionen aufzeigt, wo die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Multimediaplayer liegen.

multimediaspieler

(Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern)

Wie sind eure Erfahrungen mit Mulitmediaplayern? Nutzt ihr diese Technik?


Bilder: Quelle – pixabay.com (Bild 1) und deinSchrank.de (Bild 2)