Dekorieren,  Einrichten,  Wohnen

Jede Raumsituation lösen – mit Stil!

Lesedauer: 4 Minuten

 
Zu klein, zu groß, zu schmal oder zu schräg: Jedes Zuhause hält Herausforderungen für die Einrichtung bereit. Maßgefertigte Möbel, die sich an jede Raumsituation anpassen, sind deshalb die ideale Herangehensweise, um auch komplizierte Räume einzurichten. Sie können aber noch so viel mehr! Denn die effiziente Nutzung deines Wohnraums ist die eine Sache. Dass du dich in deinen vier Wänden so richtig wohl und heimisch fühlst, ist eine Frage des Stils. Wir verraten dir, wie du schwierige Räume einrichtest und dabei deinen individuellen Wohnstil beibehältst – oder erst entdeckst.

Kleine Räume stilvoll einrichten: Ideen aus dem Kubismus und Scandi Style

Kleine Zimmer bringen die Herausforderung mit sich, alle wichtigen Habseligkeiten unterbringen zu müssen, ohne dass der Raum überfüllt und beengt wirkt. Eine Möglichkeit für diese Raumsituation ist, die Wand als Stauraum zu nutzen. Bringe Hängeboards und Regalwürfel an und spare so wertvollen Platz auf dem Boden. Stilistisch kannst du dich beim Einrichten von kleinen Räumen am Kubismus orientieren: Dabei werden Möbel nach dem Baukastenprinzip miteinander kombiniert, um eine individuelle Kombination aus Stauraum und Ablageflächen an die Wand zu bringen.

 
Eine andere Option ist das Bauen in die Höhe. Unsere Möbel sind bis zu 2,75 Meter hoch planbar. Weiter hinauf geht es jedoch mit einem Aufsatzschrank, der ohne Sockel einfach auf den bodenständigen Schrank aufgesetzt wird. Wenn du in einer Raumsituation keinen Platz verschenken willst, solltest du auch den Bereich über der Tür nicht vergessen: Hier passt mit Sicherheit ein Hängeschrank hin, in dem beispielsweise Bettwäsche aufbewahrt werden kann.

 

Extra-Tipp zum Einrichten von kleinen Räumen: Setze auf platzsparende Möbel wie Kommoden und Sideboards und bringe mit offenen Regalen sowie Glaselementen Leichtigkeit in den Raum.

 

Eine weitere Lösung bietet der Skandi-Stil: Lasse zum Beispiel mithilfe von weißen Lack-Rahmenfronten mit Klarglasfüllung eine Prise Skandinavien in dein Zuhause einziehen. Auch die Verbindung von hellen Holz- und Uni-Dekoren sowie hellen Wandfarben lässt kleine Zimmer offener wirken. Arbeite zudem mit Spiegel oder Spiegeltüren. Diese reflektieren das Licht und vergrößern den Raum optisch.

Moderner Minimalismus in schlauchförmigen Räumen

Eine ähnliche Herausforderung wie kleine Zimmer stellen schlauchförmige Räume dar. Diese sind zwar nicht zwangsläufig klein, aber schmal. Dadurch sind die Möglichkeiten, große Schränke an den Wänden zu platzieren, begrenzt. Hier ist es empfehlenswert, Schränke nicht mit klassischen Drehtüren auszustatten, sondern auf Schränke mit Schiebetüren zu setzen – so ragen die Türen beim Öffnen nicht in den Raum hinein.

Wie beim kleinen Zimmer lohnt es sich auch hier, hohe, schmale Schränke und Regale zu konfigurieren. Zudem kann das Zimmer durch Raumteiler, Schiebetüren oder Regale in verschiedene Zonen eingeteilt werden. So lässt sich zum Beispiel am hinteren Ende des Raums ein begehbarer Kleiderschrank einrichten, der vom restlichen Zimmer samt Schlafbereich getrennt ist.

 

Wichtig: Der abgetrennte Bereich eines schlauchförmigen Raums sollte durch Fenster und/oder künstliche Lichtquellen ausreichend ausgeleuchtet sein.

 

Geeignete Inspirationen für die Einrichtung schlauchförmiger Zimmer findest du im skandinavischen Wohnstil sowie im Bauhaus-Stil. Diese sind für Minimalismus und Schlichtheit bekannt, wodurch sie Klarheit in die Raumsituation bringen und Struktur schaffen. Glasschiebetüren, Regale und Kommoden in hellen Uni-Dekoren oder mit Supermatten Lackfronten sind die idealen Helfer, um einen langen, schmalen Raum zu unterteilen.

Multifunktionale Raumsituationen: Loft-Look oder verspielte Gemütlichkeit?

Auch großflächige Raumsituationen können herausfordernd sein. Zum Beispiel, wenn es sich um einen Wohn- und Essbereich mit Küche handelt, der als ein einziger großer Raum gebaut wurde. Hier ist es sinnvoll, mit einer geschickten Aufteilung für Klarheit zu sorgen. So lässt sich die Küche durch eine Glasschiebetür vom Wohnbereich abtrennen. Diese verhindert nicht den Durchblick, dafür aber die Geruchsverbreitung – und senkt gleichzeitig den Lärmpegel.

 
Beim Einrichten von großen Räumen kannst du viele Stilrichtungen einschlagen: Mit Möbeln im Bauhaus-Stil verleihst du ihnen einen modernen Loft-Charakter. Schrankwände mit matten Lackfronten in Schwarz und Grau wirken in Verbindung mit Holzdekoren imposant und robust zugleich.

Große Räume einrichten im Boho- oder Landhausstil

unter und verspielter wird es im Boho-Stil. Hier werden Möbelstücke wie Hängeboards, Vitrinen oder Kommoden in unterschiedlichen Materialien und Dekoren fantasievoll zusammengewürfelt. Lackfronten in strahlenden RAL-Farben und eine bunte Wohnlandschaft treffen auf schlichte Holz- oder Uni-Dekore. Pflanzen, Lampen, Kissen, Decken und Teppiche in allen Formen und Farben dürfen bei diesem Einrichtungsstil nicht fehlen. Dadurch bringst du Gemütlichkeit und Wärme hinein – eine sehr behagliche Art, große Räume einzurichten.

Du hast einen großen Essbereich mit offener Küche, in dem du regelmäßig Familie und Freunde zusammentrommelst? Dann wirkt nichts gastfreundlicher und gemütlicher als eine Einrichtung im Landhaus-Stil. Eine Küchentheke mit cremefarbener oder hölzerner Rahmenfront grenzt Koch- und Essbereich optisch voneinander ab und wirkt dabei trotzdem offen und kommunikativ. Ein großzügiger Esstisch mit bequemen Polsterstühlen wird durch Vitrinen und Sideboards ergänzt, in denen sich das Geschirr lagern lässt. Eine freundliche Farbpalette, zierende Details und verspielte Deko-Elemente schaffen Gemütlichkeit auf jedem Quadratmeter.

 

Tipp: Plane Regale ohne Rückwand, um bunte Tapeten nicht zu verdecken.

 

Im Landhaus- und Boho-Stil gehören Blümchentapeten oder andere auffällige Muster an die Wand. Zum Glück lassen sich die Regale von deinSchrank.de auch ohne Rückwand planen – so schaffst du Stauraum, ohne den Blick auf die liebevoll designte Tapete zu verstellen. Kombiniere zum Beispiel florale Tapeten mit Möbeln in hellen Holz-Dekoren, oder hole dir mit einer grün gemusterten Wand und dunklem Holz ein Stück Natur in dein Zuhause. Aber auch andersrum wird ein individuelles Design draus: Lackierte Fronten in auffälligen Farben kommen vor einer schlichten Wand in Weiß oder Creme besonders gut zur Geltung.

Eleganten Stauraum schaffen in deiner Maisonette-Wohnung

Wohnungen, die sich über mehrere Etagen erstrecken, sind gleichermaßen begehrt wie herausfordernd. Einerseits ermöglicht die Raumsituation eine klare Trennung zwischen Wohn- und Schlafbereichen und sehen sehr schick aus. Andererseits bereitet die Treppe, die nicht selten einen beachtlichen Teil des Wohnraums einnimmt, bei der Einrichtung Kopfzerbrechen. Wie kannst du solche schwierigen Räume einrichten? Eine mögliche Antwort: Nutze den Raum unter der Treppe clever aus – zum Beispiel mit Schränken mit Schrägen. Hierbei hast du die Wahl zwischen Schränken mit einfacher Schräge, die nach links oder rechts ausgerichtet ist, sowie Schränken mit stufiger Schräge. Diese Treppenschränke lässt sich auf den Millimeter genau an die Treppenstufen und deine individuelle Raumsituation anpassen, sodass kein Platz verschenkt wird.

 
Welche Stilrichtung du in deiner Maisonette-Wohnung einschlägst, ist ganz deinem persönlichen Geschmack überlassen und hängt natürlich auch von der Raumsituation ab. Ist zum Beispiel eine Stahltreppe in deinem Zuhause platziert, bietet sich der Bauhaus-Stil an, der den Loft-Look untermalt.

Maisonette-Wohnungen umfassen häufig das Dach- sowie das darunterliegende Geschoss. Manchmal ist das obere Geschoss wie eine Galerie aufgebaut: Der Raum ist länger als breit und besitzt viele Fenster. In dieser Raumsituation lässt sich eine perfekte Glaswelt erschaffen. Statte deinen Treppenschrank mit Fronten mit Klarglasfüllung aus und greife diesen Look in anderen Räumen wieder auf. In Kombination mit dem White-Living-Stil entsteht so ein lichtdurchfluteter, heller und weitläufig wirkender Wohnraum. Und dank maßgefertigter Schränke verschenkst du selbst unter dem Dach keinen Stauraum.