Expertenwissen,  Tipps & Tricks

Zeit für Frühjahrsputz: Profitipps für die Großreinigung zu Hause

Es ist wieder so weit: Die Saison des Frühjahrsputz ist angebrochen. Gehörst du auch zu denjenigen, die den Frühling gerne für eine große Reinigungsaktion nutzen? Oder fehlt dir bisher noch ein guter Plan, um dein Vorhaben in die Tat umzusetzen? Mit den Profitipps von deinschrank.de erstrahlt dein Zuhause im Handumdrehen in einem neuen, frischen Glanz.

 

Vor dem Frühjahrsputz: Erstelle eine Checkliste

…oder befolge einfach diese hier:

 

Utensilien To-Dos
  • Wischlappen
  • Staubtücher
  • Schwämme
  • Mikrofasertücher
  • Holzöl oder Wachs
  • Polsterschaum
  • Neutralreiniger
  • Natron
  • Essig, Zitronensäure
  • Staubwedel
  • Staubsaugerbeutel
  • Besen
  • Staubsauger
  • Fensterabzieher und ggf. Lederlappen für Fenster
  • Möbelpolitur
  • Scheuermilch
Schritt 1: Aufräumen

Schritt 2: Textilien & Polstermöbel reinigen

Schritt 3: Holzmöbel reinigen

Schritt 4: Fenster & Gardinen säubern

Schritt 5: Böden säubern

Schritt 6: Küche reinigen

Schritt 7: Badezimmer putzen

Schritt 8: Flur und Eingangsbereich reinigen

 

Schritt 1: Mit Aufräumen in den Frühjahrsputz starten

Bevor du den Besen schwingst, solltest du erst einmal grob für Ordnung sorgen. Räume herumliegende Gegenstände weg oder entsorge sie gleich ganz. Schmutzige Wäsche sollte aufgesammelt, im Wäschekorb oder direkt in die Waschmaschine gelegt werden. Saubere Wäsche gehört natürlich in den Kleiderschrank. Möbel, die du nicht mehr benötigst, sollten in den Keller verfrachtet, gespendet oder entsorgt werden.

Ein Frühjahrsputz ist die perfekte Gelegenheit für dich einmal ordentlich zu entrümpeln. Prüfe Schubladen, Sideboards, Kommoden oder Bücherregale. Liegt alles dort, wo es hingehört? Brauche ich das alles noch? Wenn du diese Fragen mit „Nein“ beantwortest, besteht Handlungsbedarf.

 

Schritt 2: Textilien & Polstermöbel reinigen

Die Reinigung von Textilien zählt zu den Königsdisziplinen im Bereich Hausputz, denn hier lagern sich Schmutz und Bakterien besonders hartnäckig ab. Welche Hilfsmittel und Technik du dafür anwendest hängt von der Art des Untergrundes ab.

Sitzpolster und Bezüge: Nimm einen Staubsauger zur Hand und sauge die Oberfläche ab. Kannst du so nicht alle Verschmutzungen beseitigen, solltest du mit warmem, destilliertem Wasser nachhelfen. Besonders hartnäckige Flecken lassen sich durch einen speziellen Polsterschaum oder diverse Hausmittel entfernen.

Teppiche und Teppichböden: Mit einem handelsüblichen Teppichreiniger entfernst du unangenehme Gerüche, Schimmel und Bakterien. Für tiefliegende und starke Verschmutzungen muss ein Waschsauger oder eine spezielle Teppichreinigungsmaschine ran.

Ledersofas und Ledersessel: Von einem Glattledersofa lassen sich Staub und Krümel mit Hilfe eines trockenen Staubtuchs einfach abwischen. Für ein Sofa aus Rauleder solltest du eine Möbelbürste oder einen Staubsauger verwenden. Danach kannst du es mit einem feuchten Tusch abwischen. Verwende für die Reinigung immer abgekochtes oder destilliertes Wasser, um Kalkflecken zu verhindern. Zuletzt mit einem trockenen Tuch Wasserrückstände entfernen.

 

Nicht jedes Leder ist mit Wasser abwaschbar! Zieht das Wasser in das Leder ein, solltest du komplett darauf verzichten. Bildet es hingegen auf der Oberfläche kleine Tröpfchen, ist feucht wischen erlaubt.

 

Bettwäsche und Matratzen: Nimm zunächst die Bettwäsche und den Bezug von der Matratze, um alles bei 60°C in die Waschmaschine zu geben. Sauge mit einem Staubsauger mit Polsteraufsatz die Matratze einmal gründlich ab. Mit einem enzymhaltigen Flecken Mittel lassen sich unschöne Rückstände beseitigen.

  • Tipp: Als beliebtes Hausmittel wird Natron häufig zur Fleckenentfernung genutzt. Verteile das Natron dünn auf der Oberfläche, lasse es einige Stunden einwirken und entferne es schließlich mit einem Staubsauger.

In diesem Artikel verraten wir weitere Tipps und Tricks: Textilpflege – Flecken und Gerüche entfernen.

Höhenverstellbare Schreibtische im Home Office

 

Schritt 3: Holzmöbel reinigen

Auch deine Schränke und Regale haben eine gute Behandlung verdient. Um bei der Säuberung das Holz nicht zu beschädigen, solltest du über das Material Bescheid wissen. Vollholz oder Furnier? Gelaugt, geölt oder lackiert? Erfahre die richtigen Reinigungsmethoden für verschiedene Oberflächen.

Gelaugte und geölte Oberflächen: Gehören deine Holzmöbel in diese Kategorie, kannst du sie feucht (nicht nass!) abwischen und mit einem Neutralreiniger von Flecken befreien. Sind die Verschmutzungen zu hartnäckig, muss die Oberfläche angeschliffen und anschließend mit einem Tuch abgewischt werden. Anschließend sollte die betroffene Stelle neu geölt werden. Generell empfiehlt es sich, geölte Oberflächen alle paar Jahre nachzubehandeln.

Gewachste Oberflächen: Diese sollten einmal pro Woche entstaubt und feucht abgewischt werden. Nutze deinen Frühjahrsputz, um das Holz nachzuwachsen. Dazu reinigst du die Oberfläche mit einem sanften Neutralreiniger und trägst dann den Naturwachs auf. Warte ein paar Minuten bevor du das überschüssige Wachs entfernst und die Oberfläche polierst.

Lackierte und lasierte Hölzer: Normalerweise reichen regelmäßiges Abstauben und feuchtes Abwischen für die wöchentliche Pflege aus. Doch können auch hartnäckigere Flecken oder Kratzer auftreten. Im Notfall sollte die Oberfläche mit feinem Sandpapier leicht angeschliffen werden. Anschließend nachlackieren bzw. nachlasieren und dein Holzmöbel sieht aus wie neu.

Höhenverstellbare Schreibtische im Home Office

 

Schritt 4: Fenster & Gardinen säubern

Zunächst solltest du die Gardinen abnehmen und gründlich waschen. Auch Lamellen und Jalousien wollen von Schmutz und Ablagerungen befreit werden. Vergiss auch nicht die Fensterdichtungen! Hier bildet sich im Laufe der Zeit Schimmel, den du mit Spezialreiniger wieder los wirst.

Um die Scheiben streifenfrei glänzen zu lassen, seife sie innen und außen mit einem Mikrofaser- oder Viskosetuch und Reinigungsmittel ein. Dieses lässt sich anschließend mit einem Abzieher streifenfrei entfernen – einfach in schlangenförmigen Linien von links nach rechts die Scheibe herunterziehen.

Höhenverstellbare Schreibtische im Home Office

 

Schritt 5: Boden säubern

Wie du Teppiche und Teppichböden richtig reinigst, hast du bereits unter Schritt 2 erfahren. Ist dein Boden glatt, also etwa mit Fliesen oder Parkett ausgelegt, gestaltet sich die Sache deutlich einfacher: Staub saugen oder mit dem Besen fegen, nebelfeucht wischen und trocknen lassen. Auf zum nächsten Schritt!

 

Schritt 6: Frühjahrsputz für die Küche

Hier gibt es eine Menge zu tun. Um dir die Übersicht aller To-dos zu erleichtern, hat deinschrank.de eine Liste für dich zusammengestellt:

  • Küchenschränke und Schubladen ausräumen & säubern
  • Geschirr und Besteck in den Geschirrspüler
  • Kühlschrank ausräumen & putzen
  • Herd säubern
  • Backofen putzen
  • Spüle reinigen
  • Dunstabzugshaube säubern & Filter austauschen
  • Tische, Fliesen & Arbeitsflächen putzen
  • Vorratsschrank aufräumen
  • Kaffeemaschine, Toaster etc. säubern
  • Müll wegbringen

 

Höhenverstellbare Schreibtische im Home Office

 

Schritt 7: Badezimmer putzen

Befolge diese To-do-Liste und du wirst garantiert nichts vergessen:

  • Drogerie- und Kosmetikartikel prüfen und wenn nötig aussortieren
  • Badewanne, Dusche, Waschbecken & Toilette säubern: Verwende leichte Scheuermittel, Schwämme und Lappen (anschließend entsorgen)
  • Duschvorhang waschen oder neu kaufen
  • Armaturen entkalken mit Essig oder Zitronensäure
  • Kacheln reinigen & von Schimmel befreien
  • Waschmaschine und Trockner säubern

 

Höhenverstellbare Schreibtische im Home Office

 

Schritt 8: Flur und Eingangsbereich putzen

Puh, du hast es fast geschafft. Nun gibt es nur noch Flur und Eingangsbereich, die du zuerst mit dem Staubsauger durchläufst. Anschließend besonders hartnäckigen Schmutz (Schuhen im Eingangsbereich sei Dank) mit einem Reiniger entfernen. Hängen dort Spiegel oder eingerahmte Bilder, sollten diese ebenfalls gereinigt werden – ähnlich wie die Fenster in Schritt 4.

Nun ist es endlich Zeit für dich, die Füße hochzulegen und deine blitzeblank geputzte Wohnung zu genießen. Sei stolz auf dein Werk und erhole dich von diesem Kraft akt. Du hast es dir verdient!


Bilder: Quelle – unsplash.com, pexels.com und deinSchrank.de