Hygge: Von der Kunst des Glücklichseins

Gemütlicher Platz

Den Sonntag in einer Wolldecke eingekuschelt auf dem Lieblingssessel verbringen, dabei ein gutes Buch lesen und einen leckeren Minztee trinken. Mit Freunden an einem schön gedeckten Tisch bei einem Glas Wein und guten Gesprächen sein Leibgericht genießen. Einen Ausflug in die Natur machen, tief durchatmen und einfach den Moment genießen. All das ist Hygge. Dänische Gemütlichkeit und pures Wohlbefinden. Kein Wunder, dass der Begriff gerade in aller Munde ist. Denn wer wünscht sich – bei all dem ständigen Stress, der einen umgibt – nicht mehr Zufriedenheit im Alltag? Wir zeigen dir, wie Dank hyggeliger Einrichtung das dänische Glück auch bei dir Zuhause einzieht.

Dezent Farbe bekennen

Reduziert und minimalistisch: So zeichnet sich der skandinavische Einrichtungsstil aus. Und so sollte es auch bei deiner Hygge-Einrichtung sein. Weiße Wände bringen gezielt gesetzte Akzente besonders gut zur Geltung. Eine Wand kann gerne auch in Pastell – Rosé, Minze oder zartem Blau – gestrichen werden. Stimmig kombiniert werden können aber auch Accessoires, wie Vasen, Schüsseln, Kerzenständer, in dunklen Farben. Schwarz, Grau und Dunkelblau sind also kein Tabu. Auch leuchtende Farben wie Türkis oder Gelb bringen deine Einrichtung und dich zum Strahlen. Wichtig ist nur, dass es nicht überladen und zu bunt wird. Und natürlich, dass du dich so richtig wohlfühlst.

Kommode   Bunte Vasen

Sofa

Von der Natur inspiriert

Erlaubt ist alles, was natürlich ist: Holz, Leder, Wolle und Schaffelle machen deine vier Wände gemütlicher. Perfekt ist natürlich ein heller Holzdielenboden, auf dem du glücklich umherwandeln kannst. Bist du damit nicht gesegnet, kannst du aber auch sehr gut helle Holzmöbel einsetzen. Bei deinen Textilien solltest du dich stets fragen: Ist es warm und kuschelig? Dann immer her damit! Wollteppiche sowie gemütliche und weiche Kissen und Decken sind immer gerne gesehen und sorgen für eine Extraportion Hygge. Generell gilt das Credo „Weniger ist mehr!“ – denn eine dezente und nicht überladene Einrichtung lässt deiner Seele Raum zur freien Entfaltung.

Frau im Bett     Vase und Kaffee 

Das gewisse Leuchten

Um dich in die richtige Hygge-Stimmung zu bringen, solltest du auf indirektes und natürliches Licht setzen. Du kannst beispielsweise Stumpenkerzen auf einem Tablett arrangieren, zusammen mit Teelichtern oder Kerzenhaltern. Dazu passen sehr gut Sukkulenten – sie sind derzeit voll im Trend und benötigen wenig Pflege. Auch Lichterketten verleihen deinem Heim einen schönen Glanz. Eine Stehlampe neben einem gemütlichen Ohrensessel darf natürlich auch nicht fehlen. Besonders kuschelig und wärmend ist in den kälteren Jahreszeiten natürlich ein offenes Kaminfeuer!

Kerze

Bestimmt hast du auch noch viele Ideen und Inspirationen – schreib uns gerne in den Kommentaren, wie du dein Zuhause gemütlich einrichtest! Wir wünschen wir dir viel Spaß beim hyggelig-Machen.

Liebe Grüße
Deine Helen

Bilder: Quelle – pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

j7H9

Bitte geben Sie den Text vor: