Dekolampen – Es werde Licht!

ausziehbare PendelleuchteLange habe ich Beleuchtung im Allgemeinen und Lampen im Speziellen ein wenig vernachlässigt. Mir war schon klar, wofür man sie verwendet und dass man sie grundsätzlich zum Einrichten benötigt, aber was alles damit zu machen ist, konnte ich mir nicht vorstellen.

Grundsätzlich spielen die Beleuchtung und das Licht für das Wohnen, Leben und Einrichten eine sehr große Rolle. Angefangen mit dem Tageslicht. Das Tageslicht sollte in jedem Raum (soweit es möglich ist), die größte Lichtquelle sein. Deswegen sollte man besonders darauf achten, die Fenster nicht zu sehr zuzustellen, um das Tageslicht nicht auszusperren.

Welches Licht ist für welchen Zweck das beste?

Dann sollte ich mir die Frage stellen: wo brauche ich Licht? Wo im Zimmer mache ich was? Und welches Licht ist dafür das richtige? Das bedeutet, dass ich mein eigenes Wohnen überprüfe und mir meiner Gewohnheiten bewusst werde. Was mache ich wirklich wo? Hab ich mir zwar vorgenommen auf der Couch zu lesen, aber schau ich in Wahrheit dort immer nur fern? Oder arbeite ich am Küchentisch eigentlich viel mehr als in meinem Arbeitszimmer, weil ich es dort gemütlicher finde? Das Überprüfen der eigenen Wohngewohnheiten ist sehr interessant und kann zu einigen Überraschungen und hilfreichen Erkenntnissen führen.

Es sollte in jedem Zimmer drei Beleuchtungszonen geben, die mit unterschiedlichen Lichtquellen ausgestattet sind. Zum einen das Licht im Hintergrund, das den gesamten Raum ausleuchtet. Dann benötigen wir punktuelles Licht, vor allem zum Arbeiten, Lesen oder Kochen. Also für alle Tätigkeiten, bei denen wir genau hinschauen müssen. Und schließlich verleihen wir dem Raum Charakter, indem wir mit Licht eine bestimmte Raumsituation akzentuieren. Dafür empfehlen sich auch besondere oder ausgefallenen Dekolampen, die für sich alleine genommen schon ein Hingucker sind.

Welche Lampe benötige ich wofür?

Als Basis für die Raumbeleuchtung empfehlen sich Wandleuchten. Sie stehen nicht im Weg und passen sich dem Raum an. Ihr sanftes Hintergrundlicht bietet eine gute Grundlage für verschiedene Arten der Beleuchtung. Auch Hängeleuchten verbreiten gleichmäßiges Licht. Sie erzeugen allerdings auch Schatten. Darauf sollte man bei der Positionierung unbedingt achten. Bei Hängeleuchten würde ich euch sehr dazu raten, einen Dimmer zu installieren. Das geht leicht und ermöglicht es euch viele verschiedene Lichtsituationen zu kreieren.

Einbaustrahler, auch Spots genannt, eignen sich besonders gut für Arbeitsflächen oder für das Badezimmer, also eigentlich für alle Bereiche, in denen man eine gute Sicht braucht. Bei Steh- und Tischleuchten solltet ihr darauf achten, dass sie nicht zu groß für den jeweiligen Raum sind. Sie sind hervorragend dazu geeignet, ein besonderes Raumklima zu schaffen. So könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Praktisch und oft auch sehr stilvoll sind Lampen mit einem Gelenk. Besonders für Schreibtische oder in der Küche kann man sich mit diesen flexibel einzusetzenden Lampen das Arbeiten sehr erleichtern. Überall, wo man gutes Licht für genaues Arbeiten benötigt, eignen sich diese Lampen hervorragend. Auch wenn man, zum Beispiel im Arbeitszimmer, unterschiedliche Lichtverhältnisse vorfindet oder man für unterschiedliche Arbeiten unterschiedlich starkes Licht benötigt, trifft man mit einer Lampe mit Gelenk garantiert die richtige Wahl.

Pendelleuchten als moderne Alternative

Für den Essbereich finde ich Pendelleuchten sehr schön, da diese in der Höhe und häufig auch in der Länge individuell verstellbar sind. Somit lassen sie sich perfekt an die Tischlänge anpassen. Pendelleuchten werden oftmals auch als LED Leuchte angeboten und lassen sich so ganz nach Bedarf in der Helligkeit regulieren. Die zwei großen Vorteile von LED-Ioden sind, dass diese sehr lange halten und sehr wenig Strom benötigen. So lassen sich also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Besonders gut gefällt mir auch die Idee des indirekten Lichts. Also von Strahlern oder Lampen, die etwas versteckt sind und gegen eine Wand leuchten. Dies schafft vor allem in Bereichen, in denen man kein Arbeitslicht benötigt, eine besondere Atmosphäre. Dafür eigenen sich zum Beispiel das Wohnzimmer und das Schlafzimmer sehr gut. Auch in großen Zimmer lässt sich durch eine indirekte Beleuchtung eine angenehme und beruhigende Grundatmosphäre erzeugen. Lampen sind Alleskönner, sie verschönern den Raum mit ihrem Licht und im besten Falle auch mit ihrem Design. Richtig eingesetzt geben sie jedem Zuhause den letzten Schliff.

Eure Johanna

Foto: http://www.esstische.de

6 Gedanken zu „Dekolampen – Es werde Licht!

  1. Danke für die Tipps im Artikel! Ich selbst verwende verschiedene Panels und dimmbare LEDs, die ich je nach Situation, Lust und Laune ändern kann und mir damit immer die Athmosphäre schaffen kann, die ich möchte 🙂 Liebe Grüße!

  2. Hallo,
    sehr interessanter Artikel und tolle Deko Tipps. Wir finden auch die zahlreichen Möglichkeiten, mit LED Teelichter eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, genial.

  3. Die Beleuchtung ist sehr wichtig für die Gestaltung, vor allem in kleinen Räumen, diese ist echt spitze, aber zu bunt, das kann nur ein großer Raum ertragen.

  4. Großes Design! Ich liebe es, verschiedene innere Ršeniâ beobachten und meiner Meinung nach ist dieser Beruf ziemlich schwierig. Es ist schwierig, eine flexible und verschiedene Fantasie zu haben, so Sie Fuat Räume in verschiedenen Stilen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1qafVX

Bitte geben Sie den Text vor: